Eizellspende Tschechien

Erfahrungen

Kommentare

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet
  • 116 Danke 15. 2. 2012 15:26 Liebe Alex Vielen Dank für deine Tips.Gyn-Vital habe ich auch genommen,hat leider nichts gebracht.Beim zweiten Versuch habe ich Centrum und Folio forte genommen.Hatte zwei Monate vorher damit angefangen.Der Bluttest war erst positiv und vier Tage später war im Ulltraschall nichts mehr zu sehn.Die freude auf den nächsten Transfer ist groß,gleichzeitig ist da diese Angst das es wider nicht klappt. Drücke allen ganz fest die Daumen. Liebe Grüße Karina aus Sachsen
  • 115 Eizellspende 14. 2. 2012 17:06 Wir haben schon den 3.Transfer, mit einem negativen ausgang bekomme immer gleich meine Regel....Hat jemand einen Tipp wie man sich auf den Transfer vorbereiten und was man danach tun kann, um die Chancen zu erhöhen das es beim nächsten mal klappt? Bin auch schon 43 Jahre bitte schreibt mir unter mariondommackstricker@yahoo.de ich brauche etwas zu Aufbauen.....ich danke euch.
  • 114 Eizellspende 14. 2. 2012 8:44 Hallo, wir hatten gestern unser Beratungsgespräch in Karlsbad. Hatten ein bißchen Angst vor der Fahrt wg. dem Wetter, aber hat alles gut geklappt. Das Personal war sehr nett. Mir wurde mitgeteilt, dass die Wartezeit auf eine Spenderin etwa 2 - 4 Monate beträgt. Wir haben noch nicht die volle Anzahlung geleistet, weil wir nicht so viel Bargeld mitnehmen wollten. Werden aber erst auf die Wartliste gesetzt, wenn das Geld da ist. Nun ist ja auch verständlich. Mir wurde empfohlen, bei meinem Frauenarzt vorstellig zu werden und z.B. mir die Pille verschreiben zu lassen, damit mein Zyklus regelmäßig kommt, was zur Zeit nicht unbedingt der Fall ist. Ich habe ein bißchen Angst, mit meinem Frauenarzt darüber zu sprechen, weil ich nicht weiß, wie er reagieren wird. Schließlich ist Eizellspende in Deutschland verboten. Ich hoffe, er weißt mich nicht ab, denn ich bin schon sehr lange bei ihm in Behandlung und möchte es auch vor ihm nicht verheimlichen. Auch aus dem Grund nicht, sollte es zur ersehnten Schwangerschaft kommen, bin ich der Meinung, dass es wichtig ist, dass er es weiß. Es wäre schön, wenn ich einige Erfahrungsbericht bekommen könnte. Könnt ihr mir auch mitteilen, wie kurzfristig ihr dann nach Karlsbad wieder kommen musstet? Hat man da ein bißchen Vorlaufzeit allein schon wg. Urlaubsplanung? Muss ja auch alles mit dem Arbeitgeber abgeklärt werden wg. Urlaub. Vielen Dank schon mal im voraus für die Antwort,. Liebe Grüße aus dem verschneiten Hessen S.
  • 113 Vorbereitung auf Transfer 13. 2. 2012 12:58 Liebe Karina, als ersten Tip kann ich Dir das Forum 'klein-putz' empfehlen! Dort kannst Du dich über alles informieren und Dich mit anderen austauschen! Wir haben erst einen negativen Versuch hinter uns und haben in 3 Wochen den nächsten!! Habe beim 1.Mal außer Folsäure nichts zusätzlich zu den Klinikmedikamenten genommen und habe jetzt durchs Forum erfahren, dass Enzyme ganz wichtig sind!! Vitamin B-Komplex und Vitamin D3 Vorrat sollten ausgeglichen sein! Ich nehme Gyn-Vital (teuer, aber hier ist alles drin) und dazu ein Kombi-Präparat Zink+Selen! Ach ja und 2 Tassen Himbeerblättertee bis zum Transfer und ab dann 2 Tassen Frauenmanteltee pro Tag! Das soll den Aufbau der Schleimhaut fördern...Und dann hilft nur noch hoffen, dass sich wenigstens ein Kleines einnistet:-= Ich bin auch schon wieder zwischen Vorfreude und Angst hin- und hergerissen und bete, dass es diesmal klappt!! Ich kann mir vorstellen wie Du dich nach 3 Negativs fühlst und wie schrecklich frustrierend das ist:-(( Ich hoffe, ich konnte Dir mit den Tips helfen und drücke fürs nächste Mal gaaaaanz fest die Daumen!! Nur nicht den Mut verlieren...manchmal ist die Reise zum großen Glück ein wenig länger;)!! viele liebe Grüße und ganz viel Babyglück für alle hier, wünscht Alex aus NRW
  • 112 Frage 8. 2. 2012 13:30 Wir haben schon den 3.Transfer, mit einem negativen Bluttest, hinter uns. Ich lese hier so viele positive Ergebnisse. Hat jemand einen Tipp wie man sich auf den Transfer vorbereiten und was man danach tun kann, um die Chancen zu erhöhen das es beim nächsten mal klappt? Wir haben nur noch einen Versuch. Grüße Karina
  • 111 Eizellspende 5. 2. 2012 22:28 Hallo an alle, ich möchte nur mal Mut machen, bei uns hat es sofort geklappt. Es gibt kein schöneres Lächeln als das unserer Tochter. Grüße aus Hessen
  • 110 eizellspende 5. 2. 2012 16:05 Hatten am 30.01. unser Beratungsgespraech in Teplice,das personal und die aerzte waren sehr freundlich.Jetz heisst es warten auf die richtige spenderin und wir hoffen so das es klappt.
  • 109 "Kind mit einer anderen Frau" 2. 2. 2012 21:47 Hallo S, bin noch etwas älter als du und bei mir hat es ja auch gleich beim 1. mal geklappt. Ich denke daß das Alter (wenn gesundheitlich alles ok ist) zweitrangig ist. Die Spenderinen sind ja alle jung. Meine z.B. war 25 J. Wünsche euch beiden viel Glück
  • 108 "Kind mit einer anderen Frau" 1. 2. 2012 18:19 Die schönen "Feedbacks" machen mir Mut und Hoffnung, dass uns vielleicht auch das Glück ein zweites Mal geschenkt wird. Ich bin schon 42 Jahre alt und hoffe, dass das Alter nicht zu große Auswirkungen hat. Übrigens wird sind auch aus Hessen. Der Weg von uns nach Karlsbad ist ja aus diesem Grund nicht ganz so weit. Drücke allen die Daumen. Liebe Grüße S.
  • 107 "Niemals aufgeben" - "Kind mit einer anderen Frau" 31. 1. 2012 14:58 Hallo Ihr Lieben, nachdem wir nach einer Eizellspende in Prag 2010 Eltern wurden oder besser "werden durften", bin ich heute erstmals auf dieses Portal gestossen.. Wir haben versucht auf natürlichem Weg Eltern zu werden; aber das hat trotz aller Mühe nicht geklappt. Ingesamt kam es zu 9 Fehlgeburten in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft. Als 2005 eine Tumorerkrankung meines Mannes hinzukam, haben wir uns für eine ICSI in D entschieden. Da wir nicht verheiratet und ich bereits über 40 Jahre alt war, mussten wir die Kosten natürlich komplett selbst tragen. Nach 3 kompletten Zyklen stellte man 2006 fest, dass ich keine gesunden, zu wenige bzw. keine Eizellen mehr produzierte. Da mein Kinderwunsch aber immer noch vorhanden war, liess ich mich 2008 in Belgien (Leuven) erneut untersuchen. Hier wurde nun eine angeborene Fehlbildung an der Gebärmutter festgestellt, die Fehlgeburten begünstigte. Diese wurde in einer kleinen OP (Dauer < 30 Min) behoben. Nachfolgend wurde eine Eizellspende über diesen belgischen Arzt zunächst in Alicante, später 2 x in Prag bei Pronatal organisiert. Alicante war nur solange o.k. bis das Geld bezahlt war; dann war man dem Unternehmen egal. In Prag erfolgte dann bei Pronatal 2 x ein Embryonentransfer. Der erste Versuch war negativ, der zweite führte zu unserem wunderbaren, langersehnten Kind :-)))) In Prag wurden wir bei Pronatal immer sehr zuvorkommend, professionell und liebevoll behandelt. Man wurde nie wegen des "Kinderwunsch-Spleens" belächelt (wie sonst schon passiert). Das Team in Prag (und Belgien) fieberte mit uns mit; auch heute haben wir noch einen sehr lieben Kontakt zur Klinik. Da wir noch 4 Eisbärchen kryokonserviert haben und unser Kind so super ist, ist das Thema eines erneuten Transfers noch nicht vom Tisch. Zum Thema KInd von einer anderen Frau möchte ich anmerken: Ich habe das Kind ausgetragen und geboren. Wir haben jedem Ultraschall entgegen gefiebert. Das Matching war so genial, dass keiner etwas ahnt !!!! Wenn die Frau kein Problem damit hat, dass die Eizelle nicht von ihr ist, sollte das dem Mann auch egal sein. Lieber ein gesundes Kind aus einer gesunden "jungen" Eizelle, als die wiederholte, erhöhte Gefahr einer Fehlbildung bei einer "alten Mutter". Letzendlich ist es unser Kind... Wir können uns nach unserer langen Kinderwunschodyssee nur für die tatkräftige Hilfe des gesamten Pronatalteams bedanken. Unser Traum wurde wahr !! und ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen :-)))


Kontakt

Tel. 00420-261710108


Freie Termine

kurzfristige Termine möglich