Eizellspende Tschechien

Erfahrungen

Kommentare

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet
  • 266 Hallo Susa 27. 5. 2013 Ich bin auch in Budweis in Behandlung und auch schon 46 Jahre .Ich kann dir nur sagen das,das ganze Team super ist.Und warum soll es zu spät sein??? ältere Mütter sind nicht die schlechtesten.Ich habe das Glück schon 13 jährige Zwillinge zu haben und die beiden finden es o.k noch mal ein Geschwisterchen zu bekommen.Selbst meine Eltern unterstützen uns dabei.Beim 1.Mal hat es zwar nicht geklappt,aber ich habe noch 9 Eisbärchen ich denke das wird schon. Gruß Tina
  • 265 1. Eizellspende 26. 5. 2013 Nach 5 erfolglosen Icsis in Deutschland sind wir nun in Karlsbad. Hatten am 23. April einen Transfer mit der Eizellspende die leider nicht geklappt hat. Nun hoffen wir, das es im Juli mit unseren Eisbärchen klappt. Die Klinik in Karlsbad ist sehr sauber und ordentlich der Arzt und die Schwestern sind sehr nett. Ich würde die Klinik jedem empfehlen. Man fühlt sich dort sehr gut aufgehoben.
  • 264 Hallo Susa 25. 5. 2013 Wir haben uns zu einer Behandlung in Budweis entschieden. Wie in den anderen Kliniken auch, sind alle sehr bemüht und nett. Wir erhielten schnell einen Termin und nach wenigen Wochen war eine Spenderin gefunden. Jetzt hoffen wir, dass alles klappt und unser großer Wunsch wahr wird. Es ist uns egal was andere sagen. Wir haben uns leider erst spät gefunden, aber das ist kein Grund um nicht alles zu versuchen unser Glück vollkommen zu machen. Wir könnten uns sogar noch einen weiteren Versuch vorstellen, trotz erfolgreicher Schwangerschaft. P. (47)
  • 263 BUDWEIS SUSA 23. 5. 2013 Hallo Susa, wir sind in Karlsbad in Behandlung.Leider kenne ich aus meinem Bekanntenkreis keinen der in Budweis ist.Aber macht doch erst mal ein Beratungsgespräch und schaut mal wie Ihr Euch hinterher fühlt.Ihr könnt alle mal noch wo anders hin wechseln.Unser letzter Versuch wird im September nach unserem Urlaub sein.Wir haben auch schon viel durch und ich überlege auch ob ich es machen soll oder nicht.Wir haben noch 7 Eisbärchen und ich bin auch so hin und her gerissen.2 Versuche sind fehlgeschlagen und die Entäuschung ist immer so groß...Tränen,Selbstvorwürfe...und immer den großen Wunsch vor Augen!Was das Alter betrifft das musst Du ganz alleine für Dich entscheiden.Ich werde dieses Jahr 45 und finde es noch ganz o.k.Der Trend geht doch eh in die Richtung REIFE MÜTTER :-)))Höre auf Dein Bauchgefühl und handle danach.Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.Wünsche Dir ganz viel Glück,und lass mal wieder etwas von Dir hören! Grüße MIA
  • 262 Budweis 22. 5. 2013 Ich verfolge seit einiger Zeit diesen Austausch und überlege, ob ich einen Termin in Budweis machen soll. Darüber liest man hier aber so wenig. Wer hat Erfahrung mit dieser Klinik? Es treiben mich so viele Gedanken um. Ich bin bereits 47, ist das zu spät für ein Kind? Ich fühle mich fit und auch bereit für diesen Schritt, aber wie geht die Umwelt mit so einer "alten" Mutter um? Wenn es dann überhaupt klappt ... Susa
  • 261 Erfolgreiche Eizellspende 19. 5. 2013 Ich bin 46 und habe nun dank einer Eizellspende in Prag eine süsse kerngesunde Tochter zur Welt gebracht. Sie ist jetzt 4 Monate alt. Ich hatte wegen meines Alters und auch wegen der fremden Eizelle zunächst einige Bedenken. Aber im Nachhinein bin ich sehr glücklich, daß mein Mann mich überredet hat(43) und wir diesen Weg gegangen sind. Zuvor hatte ich zwei erfolglose Versuche mit meinen eigenen Eizellen hinter mir. Aber mit der Eizellspende hat es gleich beim ersten Versuch bei Pronatal in Prag geklappt. Gegen Ende der Schwangerschaft hatte ich allerdings eine mäßige Schwangerschaftsvergiftung mit Wassereinlagerung (auch in der Lunge) und hohem Blutdruck. Aber da dies erst gegen Ende der Schwangerschaft pasiert ist, konnte meine Tochter drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin per Kaiserschnitt entbunden werden bevor alles schlimmer wurde. Sie ist kerngesund und hält uns ganz schön auf Trab. Ich muss zugeben ich habe mir kurz nach der Geburt, als wir entlassen wurden einige Gedanken gemacht bezüglich der fremden Eizelle, aber diese Gedanken sind nach ein paar Tagen völlig verschwunden. Je mehr ich meine Kleine umsorgt- und je mehr ich sie kenengelernt habe desto schneller haben sich die Gedanken in Luft aufgelöst. Seitdem fühle ich absolut keinen Unterschied. Meine süsse Maus ist und bleibt meine Tochter, das spüre ich jedesmal wenn sie mich anschaut und mir zulächelt. Sie ist das Beste was mir je im Leben pasiert ist. Es gibt für mich nichts schöneres als wenn ich sie auf dem Arm halte, sie stille oder die Flasche gebe und sie mich mit ihren glücklich strahlenden Augen dabei anschaut. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, ich meine ein paar Jahre jünger wäre, würde ich es glatt nochmal probieren. Jedenfalls wünsche ich jedem von euch genauso viel Glück. Drücke allen die Daumen. Danke an meine Spenderin, danke Pronatal :-) :-) :-)
  • 260 Warteschleife 12. 5. 2013 Wir waren am ersten Mai zu einem Transfer im Pronatal in Prag. Die Betreuung war sehr freundlich ( Danke dafür) . Nun ist Warten angesagt. Da ich mega ungeduldig war hab ich schon mal nen UT gemacht, der leider negativ war. Nach einer Mail an unsere nette Betreuerin hab ich wieder etwas Mut, denn sie meinte dass das noch viel zu früh wäre.Drückt uns die Daumen, dass sich doch eins von den beiden Krümelchen eingenister hat. Zu der Frage (von Nici) zur Eizellspende. Ich hab vorerst zwar "nur" eigene Kinder, aber das Baby wächst doch in unserem Bauch und wird durch unser Blut genärt....folglich IST das auch unser Kind! Basta! Den Rest blende ich komplett aus. LG aus Sachsen
  • 259 eizellenspende nach eigenem kind 11. 5. 2013 Liebe Nici! Auch ich bin Mama eines eigenen Kindes und habe mich nach drei Fehlgeburten zu einer Eizellenspende entschieden. Leider hat es beim ersten Versuch nicht geklappt und wir werden wohl im Sommer einen neuen Versuch mit unseren “Eismäuschen“ starten. Unser Wunsch nach noch einem Kind ist sehr groß und wir sind sehr froh, die Möglichkeit einer ETA zu haben, da meine eigenen Eizellen wohl nicht mehr geeignet sind (bin 45). Ein Kind haben und beim Großwerden begleiten zu dürfen hat, denke ich, hat nur zu einem Teil auch damit zu tun, die eigenen Gene weiterzugeben. Viel Wesentlicher ist die Liebe,die wir schenken dürfen und ja auch geschenkt bekommen und die ist die Gleiche wie bei einem genetisch eigenen Kind. Freuen wir uns,wenn wir dieses Wunder und diese unermessliche Liebe noch einmal erleben dürfen. Ich wünsche dir und uns allen hier ganz viel Glück dafür. Liebe Grüße von B aus R
  • 258 Frage an alle Erfolgreichen .-)) 6. 5. 2013 Hallo!! Ich beginne grad mich ganz intensiv mit dem Thema EZS auseinanderzusetzen. Wir hatten 2010 ein erfolgreiche ICSI in Teplice und sind nun in der zweiten Runde. Leider speche ich fast gar nicht mehr auf die Stimulation an. Bin grad mittendrin und habe bei sehr hoher Dosierung nur einen Follikel. Bin 42 jahre alt, mein Mann 47. Also - kommt auch nur noch eine Eizellspende in Frage. Da unser Sohn ja aus unserem genetischen Material entstanden ist - frage ich mich, ob es sich emotional anders anfühlt, ein Kind, das aus einer Eizellspende entstanden ist, zu erwarten. Das war jetzt sehr kompliziert ausgedrückt - ich hoffe ihr versteht mich ??? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich an euren Erfahrungen teilhaben lasst!!! Liebe Grüße aus Niedersachsen Nici
  • 257 hCG-Test 6. 5. 2013 Wir hatten eine Eizell- mit Samenspende bei Pronatal-Plus. Der Transfer von 2 Embryonen war am 17.04.13. Am 02.05.13 (mein 43. Geburtstag) hatte ich den hCG-Blut-Test bei meinem Hausgynäkologen. Eindeutig positiv. Unsere Freude ist riesig. Den nächsten Kontrolltermin habe ich am 15.05.13. Ich habe auch großes Bangen. Hat jemand Erfahrung mit einem zuerst positiven und 2 Wochen später negativen Test? Weiß jemand, wie häufig das vorkommt? B.+J. aus Schleswig-Holstein


Kontakt

Tel. 00420-261710108


Freie Termine

kurzfristige Termine möglich